„Hin&Weg.sehen“ –Bündnis 90/ Die Grünen präsentierten spannendes Theaterstück zum Thema „rechte Gewalt“

By admin um 10:49 am Donnerstag, Mai 21, 2009

hinweg-2.jpg

Im Grunde lieben sie sich, die beiden Hauptfiguren Sem und Jule in dem Theaterstück „Hin&Weg.sehen“, welches das Wittener „Theaterspiel“ am Samstag, dem 16.5.2009, in der Alten Molkerei auf Einladung des Sunderaner Ortsvereins von Bündnis 90/ Die Grünen in Allendorf aufführte. Aber dennoch können sie nicht gemeinsam glücklich werden, da Jule in einer neonazistischen Gruppe aktiv ist und Sem, den Ausländer, nicht nur als Freund sehen darf, sondern ihn und seine Freunde aus ideologischen Gründen auch als „Zecken“ betrachten muss. Die Dramatik des Stücks, die von den drei Schauspielern darstellerisch in beeindruckender Weise umgesetzt wurde, gipfelt am Ende nach einem Wechselbad von Liebe, Hass, Zärtlichkeit und Gewalt in dem tragischen Tod Sems durch einen Schuss aus Jules Pistole, der sich versehentlich löst.
Im Anschluss an die Aufführung gab es Gelegenheit, mit den Schauspielern über den Inhalt des Stücks und sich daraus ergebende Handlungsmöglichkeiten zu diskutieren. Ein angeregtes Gespräch entspann sich u.a. um die Themen Zivilcourage, Ursachen rechter Gewalt, Verantwortung der Politik und die Möglichkeiten mit Jugendlichen in den Dialog zum Thema „Rechtsextremismus“ durch solche künstlerischen Aufarbeitungen wie dieses Theaterstück zu treten.
Anke Rose
Wilhelm-Hauff-Str. 15
59846 Sundern

Filed under: Uncategorized kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren