CDU benennt neuen Ortsvorsteher von Stockum

By admin um 19:01 am Freitag, September 26, 2008

Zum Pressebericht der CDU Stockum, die Reimund Klute zum neuen Ortvorsteher von Stockum gewählt hat, folgende Stellungnahme des Stockumer Ratsmitglieds der Grünen Matthias Schulte- Huermann:

*Der von der CDU Stockum benannte Ortsvorsteherkandidat, der in der kommenden Ratssitzung noch gewählt werden muß, hat bereits erste Schwerpunkte seiner programatischen Arbeit bekanntgegeben:
Er möchte einen Ortsring gründen, was sicherlich sinnvoll ist, da der Ortsteil einer der größeren in der Stadt Sundern ist und mit Stockum, Dörnholthausen und Seidfeld aus 3 Dörfern mit eigenständigem Profil besteht. Neben den Vereinsvorsitzenden gehören einem solchen Ortsring immer auch die im Ort vertretenen Ratsmitglieder an und es ist deren Aufgabe die Arbeit des Ortsvorstehers im Rat der Stadt Sundern zu unterstützen sofern sie das für sinnvoll halten.
Darüber hinaus sollte der zukünftige Ortsvorsteher auch verstärkt Einwohnerversammlungen durchführen um alle BürgerInnen über die anstehenden Projekte zu informieren.
Allerdings verwundert mich das erste Projekt, was Reimund Klute anstoßen möchte und schon seit langem immer wieder aus der Mottenkiste geholt wird:
Einen Fußweg entlang des Baches von Seidfeld nach Stockum. Es verwundert deswegen, weil die fußläufige Verbindung zwischen Stockum und Seidfeld eindeutig gut ist und auch gut genutzt wird. Welchen Sinn soll eine zusätzliche Anlage durch das Bachtal haben? Da dürfte es in Seidfeld andere Projekte geben die unterstützenswerter sind: Die seit langem geforderte Fußgängerquerung über die Rönkhauserstraße gehört ebenso dazu wie der *Lückenschluß* der Fuß und Radwegverbindung nach Sundern. In diesen Punkten würde der zukünftige Ortsvorsteher die volle Unterstützung der grünen Ratsfraktion bekommen.*

Filed under: Pressemitteilungen,Uncategorized kommentieren »

Kalkwald Selschede steht endgültig unter Schutz

By admin um 21:34 am Donnerstag, September 25, 2008

Der Kalkwald zwischen Selschede und Westenfeld wurde vom Hochsauerlandkreis unter Schutz gestellt. Dieses erfuhr Klaus Korn auf Nachfrage von der Unteren Landschaftsbehörde. Damit folgt der Kreis dem Antrag von Bündnis 90/Die Grünen und CDU die im Juli gestellt wurden. Der Fraktionschef der Grünen Klaus Korn freut sich über den Erfolg: *Damit haben wir alle auf unserer Seite um eine Erweiterung des Steinbruchs Westenfeld durch die Strabag zu verhindern und die wertvolle Natur zu erhalten.*

Filed under: Landschaftsschutz kommentieren »