Abrißgenehmiung für alten Hof in Hachen: wieder geht ein Stück Stadtgeschichte verloren

By admin um 19:06 am Donnerstag, Januar 14, 2010

Sundern begeht in diesem Jahr groß eine 700 Jahrfeier. Es werden *historische Stadtführungen* angeboten und Ausstellungen organisiert in denen die alten Häuser in Sundern dokumentiert werden. Leider ist davon nicht mehr viel vorhanden. Der Abriß in den Nachkriegsjahren hat einiges dazu beigetragen, das Sundern gesichtslos wurde. Nun steht ein weiteres historisches Gebäude vor dem Abriß: Ein altes Hofgebäude unterhalb der Burgruine in Hachen wurde vor kurzem aus der Denkmalliste gestrichen und zum Abriß freigeben. Die Inschrift am Gebäude lautet: *Anno 1747 den 21 Junius haben wir Wilhelmus Dickhof und Maria Teresia Mertin dieses Haus wieder aufgebaut.* Alte Dokumente und Hinweise aus der Hachener Chronik zeigen, dass der Dickhof eine sehr alte Hofstelle in Hachen war.
Das Gebäude wurde Anfang der 80ger Jahre unter Denkmalschutz gestellt und verfällt seit über 30 Jahren. Es gabe in der Zeit Interessenten die das Gebäude erwerben und restaurieren wollten, doch die Eigentümer liessen es lieber verfallen, die Denkmalschutzbehörde war offensichtlich hilflos.
Mit dem Abriß des Gebäudes wird Hachen und der Burgberg ärmer, statt historischer Bausubstanz wird an der Stelle wohl wieder ein tristes Einfamilienhaus entstehen, das überall stehen könnte. Die Grünen in Sundern sind der Meinung, dass die Denkmalschutzbehörden früher und energischer eingreifen müssen um solche Zerstörung kulturhistorischer Gebäude zu verhindern.

Filed under: Uncategorized kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren