Artenschutzgutachten zu brütenden Wasservögeln am Sorpevorbecken im Winter möglich?

By admin um 18:47 am Freitag, Januar 25, 2013

Im November hatte Klaus Korn eine Eingabe an den Umweltminister gerichtet, in der er kritisiert, dass die Stadt Sundern ein Schein*artenschutzgutachten* in Auftrag gegeben hat um im Februar die Rodungsarbeiten für den *Gesundheitspfad* am Vorbecken durchführen zu können. Begründet hat er das vor allem damit, dass im Winter eine Brutvogelkartierung nicht durchgeführt werden kann , somit sei schon von vorneherein eingeplant, dass wertvolle Lebensräume und ruhige Plätze für die brütenden Wasservögel geopfert werden.

Bisher steht eine Antwort aus dem Ministerium aus.  Nachfragen dazu ergaben folgendes:

* Derzeit warte ich auf die Berichte des Kreises und der Bezirksregierung, die hier eigentlich schon zum 15.01.2013 hätten vorgelegt werden sollen. Dies verzögert sich jedoch, weil die endgültige Fassung der Artenschutzprüfung erst diese Woche fertig gestellt sein wird. Da die höhere Landschaftsbehörde sowie MKULNV diese in Ihre Bewertung einfließen lassen müssen, habe ich die Frist – wohl wissend, dass die Zeit wegen der Rodungsarbeiten drängt – auf Ende Januar verschoben. Sobald mir die Unterlagen vollständig vorliegen, komme ich in der Angelegenheit auf Sie zu.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Marliese Schwerdtfeger

Referat III-5

Ministerium für Klima, Umwelt und Landwirtschaft,

Natur- und Verbraucherschutz

des Landes Nordrhein-Westfalen

Filed under: Uncategorized kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren