Aufhebung der Spielstraße:die Schnellschüsse des Bürgermeisters

By admin um 9:58 am Freitag, April 18, 2008

Zur Aufhebung der verkehrsberuhigten Zone in der Hoffmannschen Siedlung folgende Stellungnahme der Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen Anke Rose:

Seit einigen Tagen sind die Verkehrsschilder, die unsere Straße ehemals als verkehrsberuhigte Zone auswiesen, abmontiert – im Schnellverfahren, wie es scheint. Würden alle Entscheidungen der politischen Gremien so schnell umgesetzt wie dieser Beschluss des Hauptausschusses, liefe manches wahrscheinlich besser in dieser Stadt. Der Widerstand in unserer Wohnsiedlung, den Straßen Am Hohenberge, Theodor-Fontane-Straße und Wilhelm-Hauff-Straße, gegen diese Entscheidung formiert sich und wird die Politik noch weiterhin beschäftigen.
Der Hauptausschuss hat sich offenbar von den Argumenten der Verwaltung überzeugen lassen, freilich ohne dass irgendjemand auf die Idee gekommen wäre, die Anwohner dieser Straßen um ihre Meinung zu fragen. Offenbar war die Verwaltung genervt, da sich Beschwerden der Anwohner über unzulässig parkende Fahrzeuge und ständige Geschwindigkeitsübertretungen häuften. Dass mit Rechtsverstößen nun so umgegangen wird, dass einfach die Normen dem Verhalten der Rechtsbrecher angepasst werden, ist die eine Seite des Skandals. Man kann es sich ja auch mal leicht machen. Aber ganz so einfach ist es ja nun auch wieder nicht. Die Aufhebung der verkehrsberuhigten Zonen wurde auch damit begründet, dass bauliche Maßnahmen notwendig seien, um die Einhaltung der Vorschriften für diesen Bereich zu gewährleisten. Das wäre in der Tat wünschenswert. Aber genauso sind bauliche Maßnahmen nun notwendig, da die Verkehrsberuhigung nicht mehr gilt, denn in unserer Straße beispielsweise gibt es, weil ja bislang nicht nötig, keinen Gehweg, der den fließenden und den fußläufigen Verkehr trennt. Wie soll ich meinem 4-jährigen Sohn erklären, wo genau er nun hergehen soll, wenn er seine Freunde im oberen Teil der Straße besuchen will, die natürlich alle auch weiterhin auf der Straße spielen, weil diese aufgrund ihrer ehemals dafür angelegten Bauweise Kinder dazu einlädt, Fahrrad zu fahren oder Fußball zu spielen? Die rechts und links eingerichteten Parkbuchten verhindern eine normale Nutzung des Seitenstreifens. In der Theodor-Fontane –Straße gibt es nicht einmal so recht eine optische Trennung zwischen Fahrbahn und Gehweg. Da nun die Fahrzeughalter berechtigt sind, überall zu parken, tun sie dies auch und verengen die Fahrbahn derart, dass zum Spielplatz hin zwischen parkenden und fahrenden Autos nicht einmal theoretisch ein Fußgänger passieren könnte. Es fragt sich, was die Stadt nun teurer zu stehen kommt: Die Einrichtung eines Gehweges oder das Aufstellen von ein paar Blumenkästen? Unsere Kinder und ihre Sicherheit liegen uns am Herzen. Und die Stadt Sundern rühmt sich immerhin bei jeder Gelegenheit ihrer besonderen Familienfreundlichkeit. Die fängt allerdings im Kleinen an, d.h. in einer kleinen, unbedeutenden Sackgasse wie der Wilhelm-Hauff-Straße und mit ein bisschen Bereitschaft der Ordnungsbehörden, die unbequemen Regeln der „Spielstraße“ gegen Raser und Falschparker durchzusetzen.
Ich fordere Bürgermeister Wolf hiermit auf, dieses Thema auf die Tagesordnung der nächsten Ratssitzung zu setzen und lade die Ratsfraktionen herzlich ein, sich vor Ort einmal ein Bild davon zu machen, worüber eigentlich gesprochen wird, denn dieser Mühe hat sich offensichtlich vor der Abstimmung niemand unterzogen.

Anke Rose
Sprecherin B90/Die Grünen
Wilhelm-Hauff-Str. 15
59846 Sundern

Filed under: Verkehrspolitik2 Kommentare »

2 Comments »

1
Get your own gravatar for comments by visiting gravatar.com

Pingback by Fahrrad-Infos » Blog Archive » Re: was glauben die wer die käuferschicht ist? - PC und Fahrrad gibt’s jetzt im Paket

April 19, 2008 @ 3:03 pm

[…] kauf ich mir immer > wenn ich einen neuen PC brauche auch gleich ein fahrrad. > und so machen das auch alle anderen. > > ist ja auch vollkommne klar. > ein rad veraltet […]

2
Get your own gravatar for comments by visiting gravatar.com

Pingback by Fahrrad-Infos » Blog Archive » Re: Nur noch mit Fahrrad fahren ! - Verkehrssünder durch Abgleich mit Meldes…

Mai 6, 2008 @ 10:02 am

[…] du (m/2) auf passende Antimaterie (nochmal m/2) treffen würdest und es dann zu einer spontanen Annihilation kommen würde. Und bei 100kg bräuchten wir uns dann bestimmt keine Gedanken mehr über irgendetwas […]

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren