CDU und SPD beschließen die Auflösung der einzigen Gemeinschaftsgrundschule in Sundern

By admin um 22:55 am Donnerstag, November 22, 2012

Heute tagte der Schulausschuss. Zum Tagesordnungspunkt *Gemeinschaftsgrundschule Altes Testament* hatte die Verwaltung eine umfangreiche Vorlage mit Handlungsalternativen vorgelegt. Überraschend erschien dann aber während der Sitzung ein gemeinsamer Antrag der Fraktionen CDU und SPD. CDU und SPD hatten es nicht für nötig gehalten die beiden anderen Fraktionen  vorab über den Antrag zu informieren. Genauso stillos lief die Sitzung weiter: Die FDP beantragte den Antrag erst einmal in den Fraktionen zu beraten um sich damit auseinandersetzen zu können. Doch offensichtlich war das nicht gewollt, denn CDU und SPD hatten ja auch so die Mehrheit.

Was besagt nun der CDU- SPD Antrag:

*Der Rat der Stadt Sundern als Schulträger beschließt zum Schuljahr 2014/2015 die Schließung des Teilstandorts Hellefeld der Gemeinschaftsgrundschule *Altes Testament*. Gleichzeitig soll der Hauptstandort der GGS von Westenfeld nach Hellefeld gelegt werden. Sobald die Schülerzahlen an diesem Standort die für einen eigenständigen Fortführung des Standortes notwendigen 92 SchülerInnen unterschreiten, geht die GGS *Altes Testament* einen Grundschulverbund mit der katholischen Grundschule Marienschule, also einer der beiden zentralen Grundschulen im Stadtzentrum ein, die dann als Hauptstandort (Bekenntnisschule) verantwortlich zeichnet für den Teilstandort Gemeinschaftsgrundschule in Hellefeld. Die Verwaltung wird beauftragt, diesen Beschluß des Rates als eindeutigen Schulträgerwillen der Bezirksregierung gegenüber zu erlassen.*

Was bedeutet nun dieser Beschluß, der von CDU und SPD geschlossen getragen wurde?

1. Reine Augenwischerei ist es so zu tun, als ob der Hauptstandort einer Gemeinschaftsgrundschule *Altes Testament* in Hellefeld lange Bestand haben würde.  Das wissen die Antragsteller aber auch, deswegen schlagen sie im Antrag vor,  Hellefeld zu einem Teilstandort der Marienschule zu machen.

2. Damit  wird die einzige Gemeinschaftsgrundschule im Stadtgebiet Sundern aufgelöst. Es wird (sofern die Bezirksregierung diesen Beschluß nicht beanstandet) im Stadtgebiet Sundern nur noch katholische Bekenntnisschulen geben. Darüber kann auch nicht hinwegtäuschen, dass Hellefeld nach den Vorstellungen von CDU und SPD  als Teilstandort der katholischen Marienschule noch  Gemeinschaftsschule bleiben soll.

Für einen vernünftigen Gemeinschaftsschulstandort als Alternative zu den Katholischen Bekenntnisgrundschulen liegt Hellefeld viel zu peripher.

Die Folge dieses CDU- SPD beschlusses wird somit sein, das zukünftig in Sundern alle Schulleitungen katholisch sein müssen. Lehrer und Lehrerinnen müssen ebenfalls katholisch sein, es sei denn, sie gehen nach Hellefeld, solange dieser Standort dort noch existiert.

Eltern, die ihre Kinder nicht auf eine katholische Grundschule bringen möchten, haben ebenfalls nur noch die Möglichkeit, ihre Kinder in Hellefeld anzumelden.  Auf Grund der großen Entfernung von der Stadtmitte werden  dieses aber wohl Einzelfälle bleiben.

Auch hier hat der Antrag eine Erklärung parat: *Die Fraktionen der CDU und SPD wünschen sich darüberhinaus den Erhalt der Gemeinschaftsgrundschule in der Stadt Sundern, erkennen aber auch an dass die Schulform von den Eltern bisher nicht ausdrücklich gefordert wurde.*

Mit dieser *Erkenntnis* gehen CDU und SPD zurück in die bildungspolitische Steinzeit.

 

 

(aus dem Schulausschuss : Matthias Schulte- Huermann)

Filed under: Uncategorized kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren