die Spaßgesellschaft einer ges(ch)ichtslosen Stadt

By admin um 7:42 am Samstag, Mai 2, 2009

Während andernorts noch so schiefe alte Fachwerkhäuser aufwendig restauriert werden, verkommt vor allen Augen seit Jahren in Endorfs Mitte ein kulturhistorisch
wertvolles Gebäude, der Strackenhof. Der Stadt Sundern fehlen angeblich die nötigen finanziellen Mittel zum Erwerb und zur Restaurierung des fast 400 Jahre alten
Steinhauses. Andererseits werden Geldbeträge in schwindelerregender Höhe anstandslos für diverse Kunstrasenplätze und für das Renommierprojekt „Sorpepromenade“
ausgegeben. Wenn unsere Stadt Sundern weiterhin nur typische Spaßgesellschafts-Projekte fördert und die Förderung von kulturhistorischem Erbe außenvor lässt,
kann sie bald das Image einer ges(ch)ichtslosen Stadt ereilen.

Dorothea Schulte-Huermann
Zum Hafen 1
59846 Sundern

Filed under: Uncategorized kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren