Diskussion um das kulturelle Frauenfest

By admin um 8:40 am Donnerstag, März 25, 2010

Anlässlich des Internationalen Frauentages findet im Rahmen der vom Kulturring organisierten März- Kulturwoche ein *Kulturelles Frauenfest von Frauen für Frauen* statt. Von Mathildis Schmitz- Hengesbach (SPD) war kritisiert worden, dass sich hier der Kulturring und die Frauen von der CDU instrumentalisieren lassen.
Darauf antwortete nun das Veranstaltergremium , dass sie das Fest als unpolitische Veranstatung ansehen: *Wir Organisatoren haben in der Mehrzahl kein Interesse an Politik,und wir sind schon gar nicht parteipolitisch aktiv.*
Hierzu ein Leserbrief von Dorothea Schulte- Huermann (Bündnis 90/DIe Grünen):

*Der Spaß, den die Frauen vom Organisationsteam des“Kulturellen Frauenfests“ bei der Vorbereitung und Durchführung offensichtlich gehabt haben, sei ihnen von Herzen gegönnt.
Schockiert hat mich ihre Aussage :“Politik ist für uns kein Thema.“ Wenn sie sich dann noch auf den „Internationalen Frauentag“ berufen, stellt dich bei mir ein
Kopfschütteln ein und es entfährt mir die Bemerkung : „Typisch Sundern. Die Welt dreht sich, aber Sundern bleibt stehen.“
Der „Internationale Frauentag“ soll auf wichtige Rechte für die Gleichberechtigung der Frauen aufmerksam machen. Wichtige Rechte sind u.a. gleicher Lohn für gleiche
Arbeit; Recht auf Ausbildung; Verbot und Ahndung von Zwangsheirat und Beschneidung; Vereinbarkeit von Familie und Beruf ; gesetzlich geregelte Finanzierung von
Frauenhäusern, um nur einige Stichworte zu nennen. Mit dem Austausch von Kochrezepten lassen sich diese Rechte nicht durchsetzen.
Da muss frau leider den unbequemen Weg einschlagen und sich politisch engagieren. AUF DAUER HILFT FRAUENPOWER !*

Filed under: Uncategorized kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren