FDP im HSK geht in die Fundamentalopposition

Hochsauerland. Der Kreisvorstand der FDP im Sauerland spricht sich einhellig gegen eine Ampel-Koalition aus. Die 3 wichtigsten Gründe sind: 1.) Der Wähler in NRW hat sich für eine linke Mehrheit entschieden. Die FDP hat das zu akzeptieren und muss deshalb in die Opposition gehen. 2.) Es gibt keine inhaltlichen Überschneidungen mit den Grünen in den Bereichen Energie, Bildung, Wissenschaft, Verkehr, Umwelt, Landwirtschaft und Industriepolitik. Damit ist eine Ampel auch inhaltlich ausgeschlossen. 3.) Die FDP muss zu ihrem Wort stehen. Sie hat vor der Wahl eine Koalition mit SPD und Grünen ausgeschlossen.

Der Kreisvorstand warnt davor, die Glaubwürdigkeit der FDP aufs Spiel zu setzen.

aus www.dorfinfo.de

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel