Geld für die Schützenvereine, an anderen Ecken fehlts

By admin um 19:53 am Freitag, November 21, 2008

Deutlich mehr Geld für die Schützenvereine?
Sundern, 21.11.2008, 0 Kommentare, Trackback-URL
Sundern. (HK) War das schon ein Wahlgeschenk? Im nächsten Jahr sollen Schützenvereine in Sundern deutlich mehr Geld bekommen, als zunächst geplant. Das schlug Bürgermeister Wolf (CDU) vor.

In der Beratung des Haushalts für das nächste Jahr ging es am Donnerstag im Hauptausschuss auch um Zuschüsse, die Schützenbruderschaften für die Sanierungsarbeiten an den Hallen gegeben werden. Ursprünglich waren dafür 29 600 Euro vorgesehen.

Damit aber kommt die Stadt nicht weit – denn viele Schützenbruderschaften haben Anträge gestellt, notwendige Maßnahmen zu unterstützen.

Jetzt sollen im nächsten Jahr 65 000 Euro an Zuschüssen vergeben werden, im Jahr 2010 dann 60 000 Euro, im folgenden Jahr 40 000 und darauf das Jahr noch einmal 30 000 Euro.

Wolf hatte auch gleich einen Vorschlag parat, wie das Geld denn verteilt werden könnte. Danach würde es 2009 so aussehen:

Schützenbruderschaft Langscheid: 11 800 Euro Restfinanzierung Heizungsereneuerung. Damit ist dann die Maßnahme „ausfinanziert“.

Hövel 10 000 Euro für Heizungserneuerung.

Westenfeld 4 400 Euro für Thekenerneuerung.

Allendorf 15 000 Euro für Toilettenerneuerung.

Sundern 12 000 Euro für Deckenerneuerung im Theatersaal einschließlich Heizungs-, Lüftungs- und Elektroinstallationen.

Endorf 9 000 Euro für Hallenbodenerneurung.

Der Kritik von Klaus Korn (Grüne), man solle doch zunächst einmal schauen, ob die Schützenvereine nicht aus eigenen Mitteln mehr beitragen können, widersprach Bürgermeister Wolf. „Wir sollten uns nicht anmaßen, die Wirtschaftlichkeit eines Vereines prüfen zu können und danach die Zuschüsse zu vergeben“, sagte er.

Jetzt wird in den Fraktionen über den Vorschlag diskutiert, bevor der Stadtrat entscheidet.

aus: Westfaelische Rundschau Sundern

Filed under: Uncategorized kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren