Hochsauerlandkreis bestätigt: Maßnahme des Ortsvorstehers von Stockum war illegal

In der Sache der Zerstörung eines Feuchtbereichs in der Esmecke in Stockum liegt zwischenzeitlich die Antwort des Hochsauerlandkreises vor:

Er bestätigt, dass die Maßnahme illegal war. Es habe ein Ortstermin zusammen mit Herrn Klute (Ortsvorsteher und ausführende Firma) stattgefunden. Die Baustelle wurde stillgelegt bis das die notwendigen Unterlagen (Kartierung, Bestandsaufnahme und Waldumwandlungsantrag) vorliegen und der Antrag genehmigt ist.

Der Ortsvorsteher habe bestätigt, dass er in der sumpfigen Wiese Bauland schaffen wolle.

Offensichtlich wollte er die Behörden vor vollendete Tatsachen stellen.

Wie jetzt dort noch die Vegetation kartiert werden soll ist uns schleierhaft.

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel