Horst (Metro): Es geht um Interessen eines Grundbesitzers (WR) oder: Notwendige Neutralität ist nicht gewahrt (WP)

In WP und WR steht heute ein Leserbrief von Horst Schulte. Horst ist Wirt der Jugendkneipe Metropol, das im Zuge der Planungen für ein Einkaufszentrums im Bereich Schulte- Ufer/Becker- Jostes platt gemacht werden soll.
Der Leserbrief wurde in der WR um einen Absatz gekürzt.

*Liebe Sunderner und Sunderanerinnen!
Da kommt ein Investor aus Düsseldorf und erzählt uns Sunderanern, wie wir einkaufen sollen. Der Mann aus der Großstadt und der Provinzler von´s Dorf. Dieser Eindruck macht sich breit.
(nur in der WP: Komischerweise ist der Dreh- und Angelpunkt die Schulte- Ufer Ruine und ein Stadtmarketing- Geschäftsführer, welcher der Schulte- Ufer Familie wohl sehr nahe steht. Hier ist in meinen Augen die notwendige Neutralität nicht gewahrt.)
Wenn mann sich den Sachverhalt des geplanten Einkaufszentrums genau ansieht, geht es hier wohl vornehmlich um die Interessen von Schulte- Ufer. Die wollen ihr Ding für einen hohen Preis loswerden. 7 Millionen Euro sind im Gespräch.
Das bedeutet: Schulte- Ufer hat hunderte Arbeitsplätze nach Asien verlagert. Viele langjährige Mitarbeiter in die Arbeitslosikeit entlassen. Und will heute noch ihre *Bruchbude* versilbern. Und aufgepasst:
Nach dem Abriss dürfen wir Bürger noch den Bodenaushub entsorgen, wie im letzten Jahr die Parkplatzsanierungen an der Umgehungsstraße. Obwohl der Verursacher noch in Westenfeld Geld verdient.
Verkehrte Welt meine ich.*

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel