Informationspolitik der Grundschulen in Sundern

By admin um 15:03 am Montag, Mai 23, 2011

Wenn interessierte Eltern die für ihr Kind  bestgeeignete Grundschule suchen , oder wenn Kommunalpolitiker sich über die Schulsituation in Sundern informieren wollen,  so bietet sich das Internet an: Die meisten Grundschulen im Stadtgebiet haben eine gut gepflegte Internetseite auf der über das Schulprogramm, das Lehrerkollegium und die Besonderheiten der Schule informiert wird.

Auf der Seite www.grundschule-allendorf.de wird beispielsweise darüber informiert, dass die Grundschule Allendorf bereits seit 2005/2006 offene Ganztagsschule  und mit 55 Kindern in diesem Bereich voll ausgelastet ist.

Die größte und älteste Grundschule im Stadtgebiet informiert Eltern und Interessierte auf www.johanneschule-sundern.info.

Auch die Marienschule , die ebenfalls in der Kernstadt liegt, informiert Eltern und Interessierte. Auf www.marienschule-sundern.de sind beispielsweise Leistungsbewertungen für die einzelnen Fächer zu finden.

Die zur Zeit noch 2. größte Grundschule im Stadtgebiet stellt sich auf www.grundschule-hachen.de vor. Informiert wird über die Klassen und die Angebote der Ganztagsschule.

Auch die kleinste Grundschule im Stadtgebiet ist  auf www.antoniusschule-langscheid.de  im Internet präsent und berichtet  wer welche Klassen unterrichtet, von wann bis wann die Unterrichtszeiten sind und welche Sprechzeiten es gibt.

Eine Besonderheit findet sich auf www.ggs-at.de.  Während es sich bei allen anderen Grundschulen im Stadtgebiet um katholische Bekenntnisschulen handelt ist die Gemeinschaftsgrundschule des *Alten Testaments* mit Sitz  in Westenfeld und Hellefeld eine  nichtkonf essionelle Gemeinschaftsgrundschule.

Nur eine Grundschule fehlt bisher im Reigen:  Zur katholischen Gemeinschaftsschule Stockum mit Teilstandort Endorf lassen sich leider keine Angaben im Internet finden. Dies verwundert umso mehr, als das in der letzten Schulausschusssitzung von einer Teilnehmerin die Frage gestellt wurde ob nicht auf Grund weiter abnehmender Schülerzahlen die Tendenz bestünde die Schule komplett aufzulösen und die Schüler auf die Schulen Allendorf und die Marienschule zu verteilen. Die Verwaltung antwortete darauf,  dass dies auf Grund der nackten Zahlenlage richtig sei. Da jedoch das Stadtgebiet in Regionen aufgeteilt worden sei , mit der Zielsetzung die Grundbedarfseinrichtungen  in den einzelnen Regionen zu erhalten, sei es  politischer Wille auch für die Region Südost (Stockum- Endorf) einen Schulstandort beizubehalten.

Filed under: Uncategorized kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren