Klaus Baulmann der Märchenerzähler oder …..?

By admin um 20:23 am Mittwoch, November 27, 2013

Zur Debatte um Georg Nellius, in der heute Oberstudienrat i.R. Klaus Baulmann in der Tagespresse  die Entnazifizierungsurkunde präsentierte und  offensichtlich die Diskussion  durch historischen Unsinn weiter anheizen möchte hier eine Stellungnahme von Peter Bürger, die entsprechende pdf Datei findet sich am Ende:

HITZIGE DEBATTE UM GEORG NELLIUS
Mitteilung und Dossier (26.11.2013) aus dem Christine-Koch-Archiv des

Museums Eslohe

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen & Freunde,

eine Dokumentation des Christine-Koch-Mundartarchivs am Museum Eslohe

(www.sauerlandmundart.de: daunlots nr. 60) hat im Rahmen einer
Straßenumbenennung in Sundern eine hitzige Debatte, z.T. mit
frei erfundenen Behauptungen und einem ziemlich unfreundlichen Ton
hervorgebracht. Es geht um Nationalismus und Nazi-Vergangenheit des
sauerländischen Musikers Georg Nellius (1891-1952), der als
maßgeblicher „Entdecker“ Christine Kochs gilt.
Hier finden Sie zur freien Verfügung eine aktuelle Stellungnahme
aus unserem Archiv (Peter Bürger, 26.11.2013) als PDF- und
Word-Datei. Sie darf frei verwendet und als unveränderte PDF auch auf
Internetseiten eingestellt werden.

Zu aktuellen Behauptungen der letzten Tage, auch in der Presse,
erkläre ich hier persönlich zur Diskussion um die Umbenennung der
Nellius-Straße:

Irgendwelche neuartigen >Rehabilitationen< können sich aus dem Entnazifizierungsdokument von 1948 nicht ableiteten lassen. Die offenkundigen Widersprüche und Erfindungen in dieser Quelle sprechen für sich.

Die Causa Nellius ist hinsichtlich der Fragestellung einer öffentlichen
Namensehrung eindeutig. Es gab nicht etwa nur eine übliche opportunistische
Episode Mitte der 1930er Jahre, sondern neben den Hitlerhymnen eine
erschreckende Vorgeschichte (mit Hassgesängen) vor 1933 und
musikalische „Führer“-Voten des NSDAP-Mitglieds Nellius noch in den 1940er
Jahren.
Die historischen Forschungsgrundlagen für die Entscheidung des
Rates Sundern zur Straßenumbenennung sind schon jetzt in jeder
Hinsicht gegeben – wobei freilich jeder weitere seriöse Forschungsbeitrag
nach wie vor sehr zu begrüßen bleibt. Nur auf das Niveau von
Märchenerzählereien dürfen wir uns an dieser Stelle
eben nicht begeben.“
Mit besten Grüßen

peter bürger
(hristine-koch-mundartarchiv am museum eslohe)
kiefernstr. 33
d-40233 düsseldorf
tel. 0211-678459
peter@friedensbilder.de
www.sauerlandmundart.de

Hier der Link zur aktuellen Stellungnahme:

bürger STELLUNGNAHME NELLIUS 26 11 2013

Filed under: Uncategorized kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren