Landwirtschaftskammer rechtfertigt Giftmischerei?

By admin um 21:15 am Montag, Oktober 23, 2006

Überraschende Töne schlägt die Landwirtschaftskammer an. Der Pressesprecher der Landwirtschaftskammer Herr Rüb wird in der Neuen Westfaelischen folgendermaßen zitiert:

*Bernhard Rüb von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen teilt
diese Auffassung (das Geldzahlungen kein Indiz für gezielte Gifteintragungen seien): „Es ist nicht so, dass Bauern nach den Düngern
lechzen. Prämien werden gezahlt, weil das Düngemittel-Angebot
kontinuierlich steigt“, sagte Rüb. Zudem fließen die Zahlungen als
Risikoausgleich für den Fall, dass Giftstoffe in den Düngern zu
Wertverlusten der Flächen führen.*

Will die Landwirtschaftskammer mit solchen Äußerungen Giftmischerei rechtfertigen?

Geldzahlungen als Wertausgleich für vergiftete Böden. Das Landwirtschaft der Nahrungsmittelproduktion dient scheint die Landwirtschaftskammer wohl vergessen zu haben!

Wer will bei solchen Denkweisen noch Früchte von deutschen Böden essen?

Filed under: Uncategorized kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren