Leserbrief zu Nellius: wie stand er eigentlich nach dem Krieg zu seiner Nazigesinnung?

By admin um 19:47 am Samstag, Dezember 7, 2013

Als interessierte Sunderaner Bürgerin verfolge ich die seit Wochen laufende Debatte über die Umbenennung der Nelliusstraße in SundernHachen.
Anfangs wurde von allen Beteiligten noch sachlich argumentiert. Mittlerweile, vermutlich aufgrund mangelnder Überzeugungskraft, agitiert die Bürgerinitiative gegen Peter Bürger und andere Kritiker auf unterstem Niveau
(wenn man denn überhaupt noch von Niveau sprechen kann). Nur Gechichts-Ignoranten und andere Interessenten stufen sogenannte ”Mitläufer” als harmlos ein. Wer sich mit dem Thema ”Holocaust” beschäftigt, weiß, dass mit der
indirekten Hilfe dieser sogenannten ”Mitläufer” der Holocaust erst ermöglicht wurde!!! Mit anderen Worten: Mitläufer sind auch indirekte Mittäter. Was von den ”Entnazifizierungs-Prozessen zu halten ist, kann man
in dem Buch von Ernst Klee: ”Das Personenlexikon zum Dritten Reich” nachlesen. Die dunkle Seite des bekannten Musikers Georg Nellius würde in meinen Augen etwas heller erscheinen, wenn er sich zu seinen Lebzeiten
von seiner ”Mitläufer”-Vergangenheit in selbstkritischer Reflexion distanziert hätte.

Dorothea Schulte-Huermann
Zum Hafen 1
59846 Sundern

Filed under: Uncategorized kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren