Mehr Geld aus dem Stadtwald zur Haushaltskonsolidierung?

Sehr geehrter Herr Bürgermeister

Hiermit stellt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen nachfolgenden Antrag für die Sitzung des kommenden Hauptausschusses/bzw. Rat

Sachstandsbericht Stadtforst

Im Haushaltssicherungskonzept der Stadt Sundern ist vorgesehen jährlich 50000,- € durch Mehreinahmen aus dem Forstbetrieb zu erzielen. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hatte bereits in den Haushaltsplanberatungen daraufhingewiesen, dass sie die Mehreinnahmen unter dem Gesichtspunkt nachhaltiger Forstwirtschaft und angesichts der erheblichen Waldzerstörungen durch Kyrill für vollkommen unrealistisch hält.
Wir beantragen daher , dass der Stadtförster in der kommenden Sitzung des Hauptausschusses bzw. Rats darlegt ob er eine solche Forderung erfüllen kann und wie sie mit den Zielen der Nachhaltigkeit vereinbar ist.
Desweiteren sollte der Stadtförster einen Sachstandsbericht über die seit Kyrill getätigten Aufforstungsmaßnahmen geben. Insbesondere sind die Erfahrungen mit den Laubholzpflanzungen, die überwiegend nicht eingezäunt, wurden darzustellen. Wie groß sind die Ausfälle und der wirtschaftliche Schaden durch Wildverbiß? Wie ist die Kooperation mit den örtlichen Jägern zu Vermeidung von Verbißschäden gelaufen?

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Korn
Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel