Milchweg Stockum Leserbrief

By admin um 20:31 am Montag, Mai 10, 2010

Da wurde also am Freitag mit (Noch)Minister Uhlenberg (CDU) und einigen anderen CDU vertretern der Milchweg Homert in Stockum eröffnet. Start des Weges ist an dem dafür extra ausgewiesenen Parkbereich auf dem Dorfplatz in der Dorfmitte. Vom Ortsvorsteher wurden dort die Schilder errichtet, auf denen steht, dass die Parkflächen (die bisher allen zur Verfügung standen) für die Besucher des Milchwegs reserviert sind. Nun kann mann über den Sinn und Unsinn des Milchfades streiten. Sicherlich ist er noch erweiterungsbedürftig (z.B. könnte mann das ganze durchaus mit einen geologischen Lehrpfad ergänzen, damit er auch eine Attraktion darstellt und Leute anzieht).
Verwundert bin ich aber darüber, dass ausgerechnet in der Dorfmitte dafür Parkflächen ausgewiesen wurden, obwohl es einen großen Parkplatz des Naturparks Homert im Schwermecketal , direkt an der Kompostanlage Klute gibt.
In der Dorfmitte gibt es einen erheblichen Anteil an Gewerbetreibenden ( Pizzeria, Friesör, Gaststätten, Caffee, Metzger, Seminarhaus) und zukünftig wird sicherlich noch Post und Bäckerei dort hinzukommen. In Spitzenzeiten ist jetzt schon der gesamte Bereich zugeparkt. Und wenn keine Spitzenzeiten sind weichen die Parkplatzsuchenden (die das Schild *Milchwegparkplatz* ernst nehmen) an den Straßenrand aus und blockieren dort den (auf Antrag der Grünen endlich abmarkierten) Fußweg und Familien mit Kinderwagen müssen in die Fahrbahn ausweichen.
Kennt der Ortsvorsteher die Situation nicht oder warum stellte er das Schild auf? Und warum ist mit den Gewerbetreibenden im Vorfeld darüber nicht gesprochen worden? Oder ist das Schild nicht so ganz ernstgemeint und in einem halben Jahr dort weder verschwunden (nach dem Motto, wir haben mal wieder ein Schild aufgestellt , egal obs sinnvoll ist oder nicht).
Vielleicht kommt der Ortsvorsteher als nächstes auf die Idee der Parkraumbewirtschaftung wie in Amecke. Die Amecker werden ihm sicherlich gerne die entsprechenden Automaten zur Verfügung stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Schulte- Huermann
angrenzender Gewerbetreibender

Filed under: Uncategorized1 Kommentar »

1 Kommentar »

1
Get your own gravatar for comments by visiting gravatar.com

Pingback by zoom » Umleitung: Wahl-Allerlei, Muttertagslied, Lokales und Abteilung Vorurteile - erfolgreiche Frauen immer schwul?  «

Mai 11, 2010 @ 11:03 pm

[…] Milchweg Stockum: ein Leserbrief … gruenesundern […]

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren