Na endlich: Stadtmarketing macht vor was das Gymnasium nicht schafft:

By admin um 9:22 am Mittwoch, September 23, 2009

Sundern: Ein großer Wunsch der Sunderner Jugendlichen ist es, einen eigenen Platz zu haben, an dem man junge Musik hören und sich zum Tanzen treffen kann! Auch dieser Wunsch wird bei „Sta(d)ttParkplätze – Sundern tut es einfach!“ erfüllt! Am kommenden Freitag, 25. September 2009, gehören ab 18 Uhr der Franz-Josef-Tigges-Platz und die Röhrbühne den jungen Sundernern. Für die Jugendparty haben sich sieben junge Nachwuchsbands angemeldet. Die meisten Musiker haben ihre Wurzeln hier in Sundern und freuen sich, bei dieser Party für die Jugendlichen spielen zu können! Dabei ist eine bunte Mischung aus Rock- und Pop-Coversongs, Ska-Punk, Heavy-Metal und teilweise auch eigenen Songs.
Hier die Reihenfolge der Bands ab 18 Uhr: Disorder, The Doors 24s, The Publics, Elevated Noises, Blacklight, Burning Jacks und Startblock!

Gespielt, gerockt und getanzt wird bis 23 Uhr – ganz ohne Alkohol! Denn das ist eine wichtige Bedingung dafür, dass die Jugendparty stattfinden kann. Damit sich alle daran halten, werden beim Zutritt des Platzes Kontrollen durchgeführt. Sollte es jemanden geben, der tatsächlich alkoholische Getränke mit auf dem Platz hat, müssen wir ihn leider des Platzes verweisen. Den Ausschank für alkoholfreie Getränke werden die Jugendlichen mit Unterstützung einiger Eltern an diesem Abend auch selbst übernehmen.

Viel Spaß und eine schöne Zeit an und auf der Röhrbühne wünscht die Stadtmarketing Sundern eG!

Anmerkung vom Säzzer:

Das ist wirklich eine hervorragende und unterstützenswerte Aktion von Stadtmarketing e.G. Damit machen sie vor was das Gymnasium seit Jahren nicht schafft: Dort findet alljährlich Rock am Berg statt, mit obligatorischem Alkoholausschank in den Räumen des Gymnasiums. Und das obwohl dort auch jüngere Schüler anwesend sind.
Und dem Vernehmen nach soll auch der Abisturm oftmals mehr einem innerschulischen Besäufnis ähneln!

Filed under: Uncategorized kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren