Ortsumgehung Stemel weiterhin im FNP?

By admin um 20:46 am Mittwoch, September 1, 2010

Am Montag fand in Sundern eine erste Bürgerversammlung zur Neuaufstellung des Flächennutzungsplans statt. Hierzu folgende Stellungnahmen:

*Bei der Neuaufstellung des Flächennutzungsplans wird es der Stadt Sundern nicht gelingen den ungebremsten Flächenverbrauch zu stoppen. Dieses ist aber nötig, um das Artensterben zu verhindern.

Positiv ist zu sehen, dass einige für Baugebiete vorgesehene Flächen aus den Plan genommen wurden. Das Festhalten an neuen Industriegebieten in Illingheim und Hellefeld ist aus Landschafts- und Artenschutzgründen abzulehnen. Unverständlicherweise hat die Untere Landschaftsbehöre auf Drängen der Stadt Sundern diese Gebiete schon preisgegeben. Im neuen Landschaftsplan sollten diese Flächen geschützt werden. Anscheinend erhofft sich die Verwaltung eine leichte Umsetzung dieser Projekte. Ein Korridor für die geplante Ortsumgehung Stemel soll im Flächennutzungsplan dagestellt werden. Hier wird von Seiten der Stadtverwaltung munter weiter geplant. Sie will einfach nicht akzeptieren, dass die Rot-Grüne Landesregierung für diese neue Straße kein Geld zur Verfügung stellt. Die Verwaltung geht somit unverantwortlich mit Arbeitskraft und natürlich Geld um. Zudem wird durch die überplante Fläche eine Entwicklung dieser wertvolle Natur- und Erholungsraum blockiert. Eine Vergrößerung des Golfplatzes in Amecke ist aus Artenschutzgründen eine Absage zu erteilen. Hier werden wertvolle Lebensräume auf Kalkgestein auf Dauer isoliert. Bei diesen genannten Knackpunkten ist nicht nur die Politik sondern auch der Landschaftsbeirat des Hochsauerlandkreies gefordert.*

Klaus Korn

Bündins 90/Die Grünen

Filed under: Uncategorized kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren