PFT-Skandal: Geschäftsführer besonders „DREIST“

Der bundesweite PFT-Skandal mit Ursprung in Borchen-Alfen wird immer haarsträubender: Die 3 Manager der Firma GW Umwelt sollen noch während der Ermittlungen versucht haben, für den giftigen Klärschlamm Abnehmer zu finden. Nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft Paderborn, war einer der Männer in Ostdeutschland unterwegs, um das Zeug bei Landwirten loszuwerden.

Das Trio sitzt wegen Betruges in U-Haft. Angeblich kassierten die Männer für die Entsorgung von 50.000 Tonnen giftiger Klärschlämme aus Holland rund 2 Millionen Euro. Laut Paderborner Staatsanwaltschaft werden sich die Ermittlungen noch hinziehen.

(Meldung von „Radio Hochstift“ am 20.12.2006)

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel