pft skandal weitet sich aus

By admin um 9:56 am Samstag, Oktober 14, 2006
Zu hohe PFT-Werte im Wasser
Zu hohe PFT-Werte im Wasser
Stadtwerke-Chef Siegfried Müller.
LIPPSTADT Das Wasserwerk der Stadtwerke Lippstadt in Eikeloh wurde gestern wegen hoher PFT-Belastung vorübergehend stillgelegt. Das teilte gestern Nachmittag die Bezirksregierung Arnsberg mit.Nach Angaben von Regierungspräsident Helmut Diegel wurde bei einer Probennahme am 9. Oktober nach einem Starkregenereignis im Wasserwerk Eikeloh ein Analysewert von 500 Nanogramm/l PFT festgestellt. Die Wassergewinnung in Eikeloh sei sofort stillgelegt worden, betont Diegel. Die bisher im Wasserwerk Eikeloh regelmäßig gemessenen PFT-Werte lagen stets im Bereich von 100 Nanogramm/l.
Wie Stadtwerke-Chef Siegfried Müller auf Anfrage unserer Zeitung erklärte, gab es in der Vergangenheit schon des öfteren Probleme imWasserwerk Eikeloh mit Eintrübungen und Nitratbelastungen. Es sei deshalb nicht ungewöhnlich, dass das Wasserwerk vorübergehend vom Netz abgeklemmt werde. Die Wasserversorgung Lippstadts sei nicht gefährdet, zumal aus Eikeloh gerade noch zehn Prozent des Trinkwasserbedarfs beigesteuert würden.
Unabhängig davon betonte Müller, dass nun erstmal eine Gegenprobe zu dem vorliegenden Ergebnis gemacht werden solle.

Filed under: Uncategorized kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren