Post in Stockum, eine unendliche Geschichte

By admin um 11:57 am Donnerstag, Mai 13, 2010

Zum Thema Post in Stockum hatte die Grüne Ratsfraktion schon des öfteren im Stadtrat an die Versprechungen der Post erinnert. Leider ist bisher nichts geschehen und es stellt sich die Frage warum nicht. Nun hat der Ortsvorsteher von Stockum Herr Raimund Klute nachfolgendes Schreiben auf die Internetseite www.stockum-sauerland.de setzen lassen.
Dazu folgende Anmerkung:
Offensichtlich ist der Raum in der Feuerwehr, der damals extra für die Post errichtet wurde, heute wieder geeignet, wenn sich jemand findet der die Post dort betreiben möchte. Und es gibt einen Interessenten, der die Räume zu diesem Zwecke gerne anmieten würde. Nach uns vorliegenden Informationen soll der Ortsvorsteher dem Interessenten aber gesagt haben, dass es nicht möglich wäre den Raum für Zwecke der Postnutzung anzumieten, da er bereits vermietet sei. Soweit wir wissen ist er aber bisher nicht vermietet.
Welches Ziel verfolgt der Ortsvorsteher mit solchen Falschmeldungen?

Text des Ortsvorstehers:

Post in Stockum, eine unendliche Geschichte
Vor über 16 Jahren hat die Feuerwehr extra für die Post einen Anbau gemacht, damit in Stockum weiter einen Poststelle betrieben werden konnte, wir haben uns da sehr bemüht.

Die Poststelle wurde jedoch kurz darauf trotzdem aufgegeben, weil die Poststellen „privatisiert“ wurden. Ein paar Jahre bei Vielhabers und in der Gärtnerei Klute wurden jeweils wegen Vertragsänderungen und Vergütungskürzungen durch die Post immer wieder beendet. Es wurde dann einfach für die Betreiber uninteressant, der gute Wille der Betreiber war da.

Hier scheint klar zu sein, dass die Politk der Post solche Poststellen einfach nicht wollte.

Nun ist Stockum seit über 3 Jahren ohne Post, die Aufgaben werden durch die Postzusteller erledigt. Eine Poststelle in Stockum wäre besser – keine Frage.

Es ist aber nicht einfach, denn ich habe in der Vergangenheit mehrere Gespräche mit den Vertretern der Post geführt, Herrn Schneider und Herrn Schlitt, wie es weitergehen könnte. Möglich wäre in Stockum eine Post- Agentur, das ist die kleinste Einheit, wo Briefmarken verkauft und Pakete angenommen werden- das wäre ja auch schon was.

Daraufhin ist mit vielen möglichen Betrieben gesprochen worden, keiner ist mit den Bedingungen der Post einverstanden.

Heute habe ich noch mit Sabine Lange von der Heißmangel am Markt gesprochen, welche das gerne übernehmen würde. Das scheitert aber an der Vorgaben der Post, dass die Agentur jeden Werktag von Montag bis Samstag geöffnet haben muss. Unsere Heißmangel ist aber montags und samstags geschlossen.

Eine Lösung also ist nicht in Sicht. Wer also gerne eine Post- Agentur betreiben möchte, kann sich direkt an die Post wenden, zuständig ist Herr Schlitt, Telefon 069/90906630.

Sonst bleibt das wahrscheinlich eine unendliche Geschichte.

Euer Ortsvorsteher Reimund Klute

Filed under: Uncategorized kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren