Sprachlos!

By admin um 16:57 am Donnerstag, Oktober 26, 2006

Bis Juni 2006 war Dr. Friedrich als Abteilungsleiter im Landesumweltministerium (MUNLV) u.a. für Trinkwasser und Abfall zuständig, dann wurde ihm gekündigt. Gestern fand eine Verhandlung vor dem Arbeitsgericht in Düsseldorf statt mit dem Ergebnis, dass das Arbeitsverhältnis von Dr. Friedrich im MUNLV zum 30.9. endete und er eine Abfindung von 75.000 Euro erhält zuzüglich der 3 1/2 Monatsgehälter für den Zeitraum, in dem er uns im Hochsauerlandkreis davon abbringen will nach den Verursachern des PFT -Skandals zu suchen. Das macht ca. 100000,- Euro vom Steuerzahler.

Der Kommentar von Johannes Remmel macht mich nach den Erfahrungen, die wir mit Dr. Friedrich vor Ort gemacht haben, sprachlos:

Abteilungsleiter Friedrich /MUNLV zu Unrecht gekündigt

Remmel: Uhlenberg scheitert mit politischem Mobbing

 

Das Arbeitsgerichtsverfahren um die ungerechtfertigte Kündigung von Harald Friedrich, Abteilungsleiter im Umweltministerium, ist zu einhundert Prozent gegen den Minister ausgegangen. Dazu erklärt Johannes Remmel MdL, Parlamentarischer Geschäftsführer und Umweltpolitischer Sprecher:„Die Gerichtsverhandlung hat klar gezeigt, dass Minister Uhlenberg mit seinem Versuch, einen verdienten und engagierten Mitarbeiter aus persönlichen und ideologischen Motiven zu entlassen, eine Bauchlandung erster Güte hingelegt hat. Er trägt für dieses Scheitern die persönliche Verantwortung, denn er ist weder seiner Fürsorgepflicht als Dienstherr noch seiner Aufgabe der Personalführung nachgekommen.Friedrich ist als Vertreter einer vorsorgenden, voraus schauenden und nachhaltigen Umweltpolitik bekannt. Seine Entlassung ist Zeugnis dafür, dass die Ministeriumsspitze diese Werte offenbar nicht mit trägt.Die offenbar politisch motivierte Kündigung musste zurück genommen werden, da sich sämtliche Vorwürfe gegen Harald Friedrich als völlig haltlos erwiesen haben, er ist damit vollständig rehabilitiert.“

Filed under: Uncategorized kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren