Ungünstige Bevölkerungsentwicklung im HSK

By admin um 16:41 am Mittwoch, Oktober 17, 2007

Das Statistische Landesamt (LDS) hat am 17. Oktober die Bevölkerungsdaten zum Stand 30. Juni 2007 bekannt gegeben. Das Ergebnis für den HSK ist sehr ungünstig: Im Vergleich zum 30. Juni 2006 – also innerhalb nur eines Jahres – ging die Einwohnerzahl um 1.599 bzw. 0,6% zurück. Damit liegt der HSK auf dem vorletzten Platz der 7 Landkreise im Regierungsbezirk Arnsberg. Nur im Märkischen Kreis war das Ergebnis mit -0,8% noch ungünstiger. In den Nachbarkreisen Olpe und Soest gab es dagegen Bevölkerungsrückgänge von nur 0,2%.

Jeder Einwohner weniger führt für den Kreis und die kreisangehörigen Gemeinden zu einem Rückgang der Landesmittel („Schlüsselzuweisungen“) von ca. 1000 Euro. Die Finanzbasis des HSK hat sich also innerhalb eines Jahres allein durch diese Entwicklung der Einwohnerzahl um etwa 1,6 Mio Euro verschlechtert.

Innerhalb des Kreisgebietes hatten Eslohe (-0,1%) und Sundern (-0,3%) die geringsten Einwohnerverluste, also die relativ beste Entwicklung. Am ungünstigsten war de r Trend in Winterberg (-1,1%) und in Bestiwg (-1,0%). Von den drei ehemaligen Kreisstädten hatte Brilon (-0,7%) das schlechteste Ergebnis.

Filed under: Familien- und Kinderpolitik kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren