Unterschreibt für den Erhalt des Freibads!

By admin um 19:23 am Dienstag, September 22, 2009

DerWesten – 22.09.2009
https://www.derwesten.de/nachrichten/nachrichten/staedte/sundern/2009/9/22/news-134146915/detail.html
Freizeit
Saubermänner setzen sich für Freibad-Erhalt ein
Sundern, 22.09.2009, Torsten Koch

Amecke. Die Region rund um den Sorpesee ohne das Amecker Freibad? Für die „Saubermänner” unvorstellbar. Um die Bevölkerung zu mobilisieren und die Verwaltung zu sensibilisieren, startet das rührige Amecker Grüppchen in Kürze eine Unterschriftenaktion für den Erhalt der Schwimmanlage.
„Wir sind ja nur ein loser Haufen, kein Verein”, meint Eberhard Bornkessel im Gespräch mit der WP. Doch der „Saubermann” und seine Mitstreiter sind entschlossen, für den Erhalt der ganz im Süden der Sorpe gelegenen Freizeitanlage einzutreten. Denn deren Zukunft erscheint in ihren Augen sehr gefährdet zu sein: „Man hört immer häufiger, die Stadt wolle das Bad nicht weiter betreiben, außerdem befindet es sich in einem desolaten Zustand”, stellt Eberhard Bornkessel fest. Wenn der Ferienpark kommen sollte, sei zwar eine Übernahme durch die Betreiber dieses Parks angedacht. „Aber was wird, wenn die nicht wollen — wird das Freibad dann geschlossen?”, fragt sich der Amecker. Für ihn und seine Kollegen wäre ein solcher Schritt fatal: „Schließlich ist es das einzige beheizte Schwimmbad ringsherum!”
Schließung wäre fatal
Damit wirbt auch der örtliche Verkehrsverein: „Wem der Sorpesee zu kalt ist, dem steht ein beheiztes Freibad zur Verfügung. Ausgestattet mit Babybecken, Mehrzweckbecken samt Wasserrutsche und großem Schwimmbecken, ist für Groß und Klein das Passende vorhanden”, heißt es in dessen Internetauftritt www.verkehrsverein-amecke.de „Aber die Stadt muss Geld in die Hand nehmen”, sind sich die Saubermänner einig. An den Umkleidekabinen sei noch nie etwas gemacht worden; wenn Fliesen abfallen, werde nur mit Beton nachgebessert. „Wenn es stimmt, dass das Strandbad Langscheid für 190 000 Euro renoviert wurde, wie vergangene Woche im Leserbrief von Friederike Krajewski aus Sundern zu lesen war, dann sollte für Amecke auch Geld übrig sein”, meint Eberhard Bornkessel, „schließlich wäre eine ‚Entsorgung‘ der Anlage auch mit Kosten verbunden…”
Listen liegen ab Montag aus
Doch soweit soll es gar nicht kommen: Informationen und Unterschriftenlisten liegen ab Montag, 28. September, in Banken, Sparkassen und Geschäften in Amecke und den umliegenden Ortschaften aus. „Mit Name, Vorname, Unterschrift und Stadt/Ortsteil sollen sich alle Interessierten dort eintragen”, so Bornkessel. Letzteres vor allem, um die Nutzung des Bades sowohl durch heimische Schwimmer als auch durch Auswärtige dokumentieren zu können. Eine Übergabe der — hoffentlich bald prall gefüllten — Listen im Rathaus soll folgen: „Entweder noch an den alten oder aber den neuen Bürgermeister”, so die Saubermänner.

Filed under: Uncategorized kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren