Viele Firmen, wenige Inhaber, eine Adresse: Nordhäuser Str. 68 in Bleicherode

By admin um 2:51 am Montag, Januar 8, 2007

134 km sind es von der Nordhäuser Str. 68 in Bleicherode bis zum Amtsgericht in Jena. Dort wird – wenig ortsnah – das Handelsregister auch für Bleicherode geführt. Und darin sind diverse Firmen eingetragen, deren Gesellschafter die Gebrüder Witteler sind, und die alle ihren Sitz an ein und derselben Adresse in Bleicherode haben bzw. hatten. Diese drei Brüder sind auch die Gesellschafter der Fa. GW Umwelt aus Borchen-Alfen in der Nähe von Paderborn, die vermutlich für einen der größten Umweltskandale der Nachkriegszeit verantwortlich ist. Das übliche Muster: Die beiden älteren Brüder halten je 40% der Gesellschaftsanteile, der jüngste hält 20% und ist außerdem alleiniger Geschäftsführer. Die Firmen haben die Gesellschaftsformen „GmbH“ oder „GmbH & Co KG“ und verfügen über ein Stammkapital an der Mindestgrenze oder knapp darüber. Die Inhaber dieser Firmen aus der Abfallbranche sind übrigens – trotz teilweise identischer Vornamen – nicht identisch mit der Briloner Familie Witteler, die mehrere Autohäuser betreibt.

Unter den Bleicheroder Firmen befindet die „TerraVital GmbH & Co. KG“, die im Auftrag der Mutterfirma „GW Umwelt“ den angeblichen Bodenverbesserer mitsamt den enormen PFT-Gehalten auf den Maisfeldern bei Brilon-Scharfenberg aufgebracht hat. Als sie vom Hochsauerlandkreis für die Sanierung der Fläche haftbar gemacht werden sollte, beantragte sie beim dafür zuständigen Amtsgericht Mühlhausen die Eröffnung des Insolvenzverfahrens. Die wurde antragsgemäß am 19.12.2006 um 9 Uhr beschlossen. Eng verbunden ist die Kommanditistin, die „TerraVital Verwaltungs GmbH“. Bereits 2004 wurde die „GEREKA Gesellschaft zur Rekultivierung von Kalihalden Altdeponien GmbH“ liquidiert. Noch zu existieren scheinen die „BTH Baustoff-Transport-Handel-Logistik GmbH“ und die „BVGS Bauvertriebsgesellschaft mbH“, die die Gebrüder Witteler erst vor einigen Jahren für viel Geld erworben haben und früher mal in Münster einen Firmensitz hatte. Ihr Betriebszweck besteht aber vor allem in „Recycling von Altmaterial und Reststoffen“. Die BVGS betreibt u.a. eine Sondermülldeponie.

Unter derselben Adresse in Bleicherode residierten außerdem die „BMG Biologische Material Reinigungs GmbH“ und die „ETL Eisenbahn-Transport-Logistik-Instandhaltungs GmbH“, die sich allerdings mit Zeitarbeit beefaßt. Noch zu klären ist, ob auch die „NDH Entsorgungsbetreiber GmbH“ (Nordhäuser Str. 70), die Abfallstoffe in einem ehemaligen Kalibergwerk einlagert, engere Beziehungen zu dem Firmenkomglomerat auf dem Nachbargrundstück hat.

Filed under: Uncategorized kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren