warum wurde für Millionenvilla 25 Jahre lang keine Erschließungsbeiträge bezahlt?

By admin um 9:15 am Samstag, September 5, 2009

Für die Ratssitzung am kommenden Donnerstag hat die Fraktion Bündnis 90/DIe Grünen folgende Anfrage gestellt:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister

Für die kommende Ratssitzung stellt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen noch folgende Anfrage:

In der Presse stand folgende Mitteilung über eine Zwangsversteigerung:

Am 25.9. soll ein Gebäude *Kreuzberg 56, Sundern) versteigert werden. Es handelt sich um ein exklusives Einfamilienhaus (Baujahr 1984/85) mit Schwimmbad, Sauna, Bar., Verkehrswert 1,22 Mio €. Weiter heißt es in der Objektbeschreibung: *Nach Auskunft der Stadt Sundern fallen noch Erschließungsbeiträge in bisher unbekannter Höhe an.*

Wir fragen dazu:

1. Warum fallen für ein 1984/85 errichtetes Gebäude im Jahre 2009 noch Erschließungsbeiträge an?
2. Warum ist die Höhe der Erschließungsbeiträge 25 Jahre nach der Erschließung nicht bekannt?
3. Warum wurden die Erschließungsbeiträge nocht nicht vereinnahmt?
4. Gibt es in der Stadt Sundern noch mehrere Objekte bei denen die Erschließungbeiträge nach einem langem Zeitraum noch nicht ermittelt wurden?
5. Wieviele Erschließungsbeiträge sind bei der Stadt Sundern noch offen?

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Korn
Fraktionvorsitzender

Filed under: Uncategorized1 Kommentar »

1 Kommentar »

1
Get your own gravatar for comments by visiting gravatar.com

Kommentar by Matthias

September 20, 2009 @ 8:47 pm

wir wollen nun auch die Antwort der Stadtverwaltung nicht vorenthalten:
Herr Kühn führte in der Sitzung aus, das deswegen noch Erschließungsbeiträge offen seien, weil die Straße nicht ausgebaut sei.
Damit wäre es wohl eine der wenigen (oder die einzige) Erschließungsstraße in der Stadt Sundern, die nach einem so lange Zeitraum nicht ausgebaut wurde.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren