wie Bürokratien mit Menschen spielen

By admin um 8:31 am Freitag, November 12, 2010

Seit 8 Jahren lebte der Mann aus Mali unbescholten in Sundern und wollte im letzten
Jahr seine deutsche Freundin, mit der er seit 5 Jahren zusammenlebte,
heiraten. Er besorgte sich aus seiner Heimat die entsprechenden Papiere und
das Paar ging zum Standesamt. Bei einer angeblichen Überprüfung seiner
Papiere durch deutsche Behörden kamen diese Beamten zum Ergebnis seine
Papiere seien gefälscht. Der Mann aus Mali, der trotz hervorragender Bildung,
in Deutschland im letzten Jahr sein Geld nicht mehr selbst verdienen durfte und deswegen mittellos ist,
mußte daher Anfang August ausreisen und von seiner ehemaligen Heimat aus
beweisen, dass seine Papiere echt waren und nicht gefälscht waren. Die
zuständigen Behörden sicherten ihm eine zügige Wiedereinreise zu, wenn seine
Papiere in Ordnung seien.
Dieser Nachweis wurde mit Unterstützung von uns unter hohem Zeitaufwand
erbracht. Es war uns klar, dass wir keine Entschuldigung irgendeiner deutschen
Behörde für ihre grobe Fehlentscheidung erwarten konnten. Allerdings
erwarteten wir wenigstens, dass die Zusicherung der Behörden auf ein zügiges
Visumverfahren eingehalten wurde. Was statt dessen gemacht wurde,war eine
Höchstform bürokratischen Verhaltens, die langsam den Verdacht aufkommen
lässt als wollten Behörden ihre eigenen Fehlentscheidungen dadurch wieder
gut machen, dass sie Menschen bewußt zerstören. Eine Behörde schiebt den Fall
zur anderen, Entweder ist ein Beamter gerade in Urlaub oder der bisher
zuständige wurde versetzt und der neue Beamte muß sich erst noch in den
Fall einlesen. Ich habe die entscheidenden Behörden darauf aufmerksam
gemacht, dass eine zügige Entscheidung auch deswegen notwendig sei, weil der
Mann aus Mali dringende ärzliche Untersuchung in Deutschland
benötigt.Offensichtlich sind zwar deutsche Behörden nicht dazu in der Lage
getroffene Fehlentscheidungen zügig zu beheben. aber sie sind dazu in der
Lage mit dem Leben von Menschen zu spielen.
Es stellt sich mir mittlerweile die Frage wem der deutsche Rechtsstaat
dient. Offensichtlich gilt er für bestimmte Menschen jedenfalls nicht.

Matthias Schulte- Huermann

Filed under: Uncategorized kommentieren »

Keine Kommentare »

Keine Kommentare.

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren