wird Amphibienbiotop *In der Esmecke* zerstört?

By admin um 20:10 am Montag, Mai 30, 2011

Nachfolgende Fragen schickte Ratsmitglied Schulte- Huermann an den Umweltschutzbeauftragten der Stadt Sundern Dieter Leser:

Sehr geehrter Herr Leser
rechter Hand der Straße *In der Esmecke* in Stockum befindet sich im
nassen Wiesental eine Waldfläche, die vor ca. 1-2 Jahren abgeholzt wurde.
In der Waldfläche befanden sich Feuchttümpel und es war ein
Amhibienstandort.
Nun wurde von einer ortsansässigen Fachfirma der Oberboden im vorderen
Bereich entfernt und statt dessen Aushubmaterial teilweise mit Bauschutt
eingebracht.

Dazu habe ich folgende Fragen:

1. Ich gehe davon aus, dass es sich bei der Fläche um eine Waldfläche im
Sinne des Forstgesetzes handelt. Wurde eine Waldumwandlung beantragt und
genehmigt? Oder soll die Fläche nach dem Bodenaustausch wieder
aufgeforstet werden?
2. Wurde eine Genehmigung erteilt um dort mit Bauschutt vermischten
Bodenaushub einzubringen?
3.Liegt hier nicht ein Verstoß gegen die artenschutzrechtlichen
Bestimmungen vor? Es wird ein innerörtliches Feuchtbiotop vernichtet, im
Hintergund blühen noch Bestände der gelben Sumpfschwertlilie, die laut
Bundesartenschutzverordnung als besonders geschützt eingestuft wird.
Wer die Diskussion um die Krötenwanderung im Bereich Wienig verfogt hat,
weiß, dass dieser Bereich ein wichtiges Amphibienbiotop ist
4. Eine Vernichtung des Amphibienbiotops wäre auch eine Art
Schildbürgerstreich, denn nach langjährigen Diskussionen wurden vor Jahren
endlich die Krötendurchlässe im Bereich der Straße * Im Wienig* gebaut.
Wie kann es dann sein, dass wenige Jahre später ein wichtiger Lebensraum
dieser Kröten vernichtet wird?

Für ein kurze Begutachtung und Nachricht wäre ich dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Schulte- Huermann

Filed under: Uncategorized1 Kommentar »

1 Kommentar »

1
Get your own gravatar for comments by visiting gravatar.com

Pingback by zoom » Umleitung: Parkett-Portraits und mehr … «

Mai 31, 2011 @ 4:58 pm

[…] Stockum: wird Amphibienbiotop *In der Esmecke* zerstört? … gruenesundern […]

RSS feed der Kommentare dieses Beitrags. TrackBack URI

kommentieren